wulff-net.de

Lothar Wulff

  • Supervision
  • Coaching
  • Organisationsberatung

Supervision

Vielleicht kennen Sie das:

  • Sie sind mit Ihrer beruflichen Situation unzufrieden und suchen Perspektiven
  • Sie wechseln Ihre Aufgabe oder Ihr Arbeitsfeld und suchen Unterstützung beim Start
  • Manches hat sich im Lauf der Jahre eingeschliffen, Sie möchten Veränderungen
  • Sie möchten Veränderungen und diese bewusst mitgestalten
  • Sie möchten im Kräftefeld zwischen Klienten/Kunden, Arbeitgeber/Chef und der eigenen Person nicht zu kurz kommen.

Supervision

  • ...ist eine Wegbegleitung, die auf Vertraulichkeit, Verschwiegenheit und Freiwilligkeit basiert
  • ...wird auf begrenzte Zeit zwischen uns verabredet
  • ...geht davon aus, dass es keine Patentrezepte gibt und dass die Kräfte für Veränderung in Ihnen selbst stecken

Supervision hilft....

  • die eigene berufliche Identität und Rolle (neu) zu klären.
  • eigene Schritte zu tun.
  • Ziele zu benennen und umzusetzen.
  • Schwierigkeiten in zwischenmenschlichen Beziehungen zu bedenken und bewältigen.
  • den eigenen Platz in der Institution zu realisieren.
  • die Arbeitskraft und Motivation zu erhalten und ist deswegen auch dem Arbeitgeber oft so wichtig, dass er einen Teil der Finanzierung übernimmt.

Einzelsupervision

In der Einzelsupervision ist die besondere Möglichkeit, dass es allein um Sie und Ihre berufliche Tätigkeit geht. Sie bringen Ihre Themen ein, ich stelle meine Ideen und Wahrnehmungen dazu zur Verfügung, Sie arbeiten mit den Ergebnissen weiter.

In einem Kontraktgespräch verabreden wir die Bedingungen:

  • Ziele der Beratung
  • Zahl der Sitzungen
  • Zeit und Ort (in der Regel bei mir)
  • Kosten

Teamsupervision

In der Teamsupervision ist die besondere Möglichkeit, dass Sie mit Ihrem kompletten Team an der Supervision teilnhmen, so wie Sie auch im Alltag zusammenarbeiten. So können die Ergebnisse sehr schnell in die tägliche Arbeit übertragen werden. Mit meiner Unterstützung können Sie auch Themen angehen, die Sie in alltäglichen Situationen vermeiden, etwa weil sie dabei lieber eine neutrale Gesprächsleitung haben möchten.

In dieser Supervisionsform können etwa gemeinsame Ziele erarbeitet werden, die Formen der Zusammenarbeit optimiert werden oder auch Teamkonflikte bearbeitet werden.

In einem Kontraktgespräch verabreden wir die Bedingungen:

  • Ziele der Beratung
  • Zahl der Sitzungen
  • evtl. Beteiligung einer weiteren Supervisorin oder eines Supervisiors
  • Zeit und Ort
  • Kosten

Gruppensupervision

In der Gruppensupervision ist die besondere Möglichkeit, dass Sie mit anderen Personen, die nicht direkt mit Ihnen zusammenarbeiten, aber meist ein ähnliches Arbeitsfeld haben, zusammenarbeiten. 

Wenn Sie ein Thema einbringen, können mehrere Personen darauf schauen, und entsprechend mehr entdecken. Methodisch ist, etwa durch Rollenspiele o.ä. mehr möglich als in der Einzelsupervision. Sie können Worte und Verhaltensweisen mit “neutralen” Kolleginnen und Kollegen ausprobieren.
Bringt jemand anderes ein Thema ein, stellen auch Sie Ihre Ideen und Wahrnehmungen dazu zur Verfügung und lernen auch im Bezug auf Ihr eigenes Arbeitsfeld und Ihre Person dazu. Sie arbeiten mit den Ergebnissen weiter.

In einem Kontraktgespräch verabreden wir die Bedingungen:

  • Ziele der Beratung
  • Zahl der Sitzungen
  • Zeit und Ort
  • Kosten

Grundsätze

Kontrakt

In einem Kontraktgespräch verabreden wir die Bedingungen:

  • Ziele der Beratung
  • Zahl der Sitzungen
  • Zeit und Ort
  • Kosten

Vertraulichkeit

In allen Formen der Supervision ist die Vertraulichkeit wichtig. Ich bin zur Verschwiegenheit verpflichtet, bei Gruppensupervisionen gilt das für alle Teilnehmerinnen und Teilnhmer.

In der Teamsupervision, wo oft der Träger oder die Firma die Kosten trägt und dann auch Ergebnisse sehen will, wird genau verabredet, welche Ergebnisse von wem wohin weitergeleitet werden.

Supervision und Beratung lebt vom unbefangenen Gespräch, Sie müssen wissen, was mit dem, was Sie einbringen (nicht) passiert.

Deswegen ist auch meine Distanz als Supervisor zu Ihnen wichtig. Daher bin ich vielleicht nicht der richtige für Sie, wenn ich Sie oder wichtige Menschen in Ihrer Umgebung näher kenne. Vielleicht ist es Ihnen auch wichtig, mit einer Frau zu arbeiten. Ich arbeite mit KollegInnen zusammen, deren Adresse ich Ihnen in diesen Fällen gerne gebe.